Segler-Vereinigung Geesthacht e.V.

...wir peilen die Zukunft!

Optiregatta in Oortkaten
 
Nach einer tollen Segelfreizeit mit viel Regattatraining, wollten Anton, Luca, Tim und Lukas ihr gelerntes nun anwenden und so ging es am 16. und 17. September zum Segel-Club Vierlande e.V.

Am Freitag wurden die Boote verladen und schon einmal an den Oortkatener See gebracht. Leider wurden nur drei Opti verladen, da Tim krank im Bett im Bett lag und leider ausfiel.

Am Samstag wurde um 8:00 Uhr in Geesthacht gestartet, um rechtzeitig die Boote fertig zu machen und aufs Wasser zu kommen. Ein sehr buntes Treiben war auf dem Gelände während sie 59 B-Optisegler und 23 C-Optisegler sich fertig machten. Pünktlich um 11:55 Uhr ging es dann in die erste Wettfahrt. Zwei Runden auf dem Ortkatener See um die orangen Tonnen im Dreieck segeln. Im Anschluss folgten noch drei weitere Wettfahrten, da die Windprognose für den nächsten Tag nicht die Beste war.
Bei Anton lief es leider nicht so rund, so dass er nach der ersten Wettfahrt aus dem Wasser kam und vom Ufer die Taktiken genau beobachtete. Luca konnte sich von Wettfahrt zu Wettfahrt steigern und kam so immer besser in Fahrt. Lukas steigerte sich nach der ersten Wettfahrt so beeindruckenden, dass er bei der zweiten Wettfahrt als 21. von 59. ins Ziel kam. Die nächsten beiden Fahrten ging seine Taktik nicht mehr so gut auf und wurde wieder um viele Plätze nach hinten gereicht.

Am Sonntag war die Windprognose leider wie angekündigt und es empfing uns am Morgen eine spiegelglatte Wasseroberfläche. Nachdem der Start um 11:00 Uhr verschoben wurde, musste um 14:30 Uhr alles abgesprochen werden, da zu wenig Wind auch noch eine Gewitterwarnung dazu gekommen war. Die drei Jungs hatten die Zeit trotzdem auf dem Wasser genutzt und weiter an ihrer Bootsbeherrschung geübt.

Am Ende kam für Lukas ein guter 45 Platz und für Luca ein 49 Platz heraus.
Jetzt wird im nächsten Jahr wieder angegriffen!

Segelfreizeit in Ratzeburg

Am 24. August ging es für Anton, Luca, Tim und Lukas auf Segelfreizeit an den Schanzenberg. Der Segelclub Hansa organisiert die Segelfreizeit seit Jahren am Ratzeburg See und dieses Mal waren vier von der Segler-Vereinigung Geesthacht dabei.
Nachdem Aufbauen des Zeltes und einem warmen Mittagessen ging es für die vier mit 32 anderen Kindern und Jugendlichen aufs Wasser. Anton, Luca, Tim und Lukas kamen gemeinsam in die Fortgeschrittenen Opti Gruppe.
Bei böigem Wind um vier Beaufort standen bei unseren Seglern das Segeln einiger Trainingswettfahrten und Manövertraining auf dem Programm. Nach zweieinhalb Stunden auf dem Wasser ging es anschließend wieder an Land, wo ein reichhaltiges Abendbuffet zum Stärken wartete.

Am Freitag ging es wieder früh bei konstantem Westwind auf den See um über den Tag auf drei Trainingseinheiten zu kommen. Am Vormittag stand Starttraining auf dem Programm und am Nachmittag wandten sich die Regattaoptimisten den Manövern zu und übten Wenden, Halsen und Leetonnenrundungen. Am Abend wurde das erlernte in der Freitagswettfahrt abgefragt, bevor der Grill am Abend angefeuert wurde.

Am Samstag ließ der Wind die jungen Segler leider im Stich, so dass der Start in der Theorie behandelt wurde und es vor dem Mittag nur noch kurz aufs Wasser ging. Auch am Nachmittag wurde der Wind nicht deutlich stärker, so dass die Zeit genutzt wurde um die Bootbeherrschung zu trainieren mit zum Beispiel im Stehen segeln.

Am Sonntag war der Wind wieder deutlich stärker und die tolle Segelfreizeit wurde mit einem Match- und Team-Race abgeschlossen. Leider konnten Tim (Fingerschnitt) und Lukas (Fußschmerzen) nicht mehr mitsegeln, aber für alle war es ein tolles Wochenende. Es würde viel gelernt und der Termin fürs nächste Jahr gleich notiert.

 

Anton Hinz wird Vize-Kreismeister

Letztes Wochenende ging es für Anton (12 Jahre), Tim und Lukas (beide 11 Jahre) von der Seglervereinigung Geesthacht zu den Opti-Kreismeisterschaften nach Ratzeburg. Die Optimisten-Jolle (liebevoll unter Seglern Opti genannt), ist ein kleines Segelschiff und für viele das Boot für den Einstieg ins Segeln und das Regattasegeln.

Die Optis wurden beim letzten Training am Dienstag schon auf dem Trailer verladen und die Segel ordentlich verpackt, sodass es am Samstagmorgen nach dem Anhängen des Trailers gleich Richtung Ratzeburg losgehen konnte. 

Anton, Tim und Lukas KreismeisterschaftenNachdem die Segel wieder aufgeriggt und die Boote fertig gemacht waren, ging es um 12:30 Uhr bei Regen aber gutem Wind auf den Ratzeburger See und um 13:10 Uhr konnte die erste Regatta gestartet werden. Anton, er segelte seine erste Regatta, ging direkt in Führung und konnte seine Führung lange behaupten. Da das Ziel in Luv (die dem Wind zugewandte Seite) lag, hieß es für alle Segler auf dem letzten Schenkel zu kreuzen (im Zick-Zack in Richtung des Windes zu segeln), wo Anton auf den letzten Metern dem viel erfahreneren Frederick die Führung überlassen musste. Tim und Lukas konnten sich im guten Mittelfeld behaupten. Im Anschluss folgten noch zwei weitere Wettfahrten, wo Anton seine zweite Position klar behauptete. Tim kam immer besser ins Ziel und konnte zuletzt einen vierten Platz ersegeln. Bei Lukas lief es am ersten Tag nicht ganz so gut, da er wegen Schmerzen am Fuß den letzten Start auslassen musste. 

Nach einem gemütlichen Grillen mit den Seglern vom Ratzeburger Segelverein ließen wir den Abend ausklingen. 

Am Sonntag trafen sich alle um 7:30 Uhr wieder an der SVG und es ging abermals Richtung Norden, da um 9:30 Uhr „Die Boote zu Wasser lassen“ angesagt war. Bei weniger Regen und auch etwas weniger Wind ging es abermals in zwei weiteren Rennen um den Kreismeistertitel 2017. Anton zeigte souverän sein Können und konnte den zweiten Platz schon vor der letzten Wettfahrt klarmachen. Tim belegte in den beiden Rennen jeweils einen super 5. Platz, sodass er am Ende auch den 5. Platz in der Gesamtwertung einfahren konnte. Für Lukas lief es an diesem Tag wesentlich besser, sodass er sich mit einem dritten und vierten Platz in den Rennen des zweiten Regattatages in der Gesamttabelle nach oben arbeiten konnte. Damit erreichte er am Ende einen tollen 6. Platz!

Erfolgreiches Segeljahr 2016 für unsere Jüngsten

Die jüngsten Segler der Segler-Vereinigung Geesthacht haben ein sehr erfolgreiches Segeljahr 2016 mit dem Tag des Absegelns beendet.

Im Juli haben sie bei der Kreismeisterschaft der Opti`s  ihre ersten Regattaerlebnisse auf dem Ratzeburger See mit großem Erfolg bestanden  und vordere Plätze belegt.

Zum Abschluss der Segelsaison hatten sie dann noch ein weiteres Erfolgserlebnis.

Nach vielen praktischen Trainingseinheiten im Opti auf der Elbe und vielen theoretischen  Unterrichtsstunden haben sie im Oktober die Prüfung für ihren JÜNGSTENSCHEIN bestanden.

Während der  Prüfung  mussten alle Manöver auf dem Wasser gezeigt  und in der Theorie 35 Fragen über die Ausweichregeln auf dem Wasser , den Kursen und Winden von Luv und Lee , sowie der allgemeinen Bootskunde  beantwortet werden.

Außerdem mussten die Kinder  die wichtigsten Knoten beherrschen, die für das Segeln erforderlich sind.

Alle Kinder waren während der beiden Prüfungstage entsprechend aufgeregt. Sie haben aber alle die Prüfung  bestanden.

Herzlichen Glückwunsch . 

Super Wochenende für die Opti-Segler der SVG


Am 2.und 3. Juli fanden die Kreismeisterschaften im Segeln auf dem Ratzeburger See statt.
Für unsere jüngsten Segler, einige Segeln erst seit einem Jahr, war dieses Wochenende ein
tolles Erlebnis.
Am Samstagmorgen um 07.15 Uhr traf man sich am Bootshaus. Die letzten Sachen wurden gepackt
und dann ging es los. Das Wetter war noch ziemlich mies. In Ratzeburg angekommen wurden die Optis
klar gemacht und beim Wettkampfbüro die Anmeldungen abgegeben. Das erste Mal eine Regatta
segeln und dann gleich eine Kreismeisterschaft. Der Wind war noch immer ganz kräftig.
Um zur Regattastrecke zu kommen mussten die Teilnehmer schon ihr ganzes Segelgeschick zeigen,
denn der Wind kam direkt von vorn und man musste ständig Kreuzen .

13.00 Uhr dann der erste Start von drei Wettfahrten. Unsere Jungs segelten super und ließen sich auch
von den vielen anderen Booten und der fremden und neuen Situation überhaupt nicht beeindrucken. Am Ende des ersten Wettkampftages mit drei Regatten belegten unsere Jungen die Plätze 1, 3, 5, 6 und 7.


Nach den drei Wettfahrten ging es zurück zum Segelverein des Ratzeburger SC. Gerade noch
rechtzeitig vor einem Unwetter. Anschließend wurden die Zelte aufgebaut, gegrillt und natürlich
Fußball geguckt. Sonntagmorgen 6.00 Uhr Wecken durch Kirchengeläut. Nach dem Frühstück begann
der zweite Wettfahrttag.
Um 10.00 Uhr der erste Start. Heute lief es nicht ganz so gut, der Wind war unbeständig und böig und
für Tim endete eine Böe mit einem unfreiwilligen Bad. Aber er verlor nicht den Mut und die Übersicht
und segelte, nachdem er wieder eingestiegen war, die Wettfahrt zu Ende.
Die zweite Wettfahrt verlief ohne Zwischenfälle.
In der Gesamtwertung aller fünf Regatten an den zwei Wettkampftagen in der Gruppe C erreichten unsere Jungs
folgende Platzierung:
2. Tim Syring
4. Luca Braun
5. Jannes Röder
7. Ricardo Stubbe
8. Sören Mahnke


Es hat allen, auch allen Eltern die uns begleitet haben, prima gefallen und nun planen wir die
nächste Regatta.